Die Balance in der Beziehung finden

Es ist das Ziel jeder Beziehung, eine Balance miteinander zu finden. Deshalb sollte man einige Ratschläge und Tipps befolgen, damit gewisse Gewohnheiten gar nicht erst eintreten. Jeder sollte das Recht haben, seinen eigenen Hobbys und Interessen nachzugehen. Auch der Partner hat das Recht, seine Interessen zu pflegen. Es sollte nicht unbedingt vom anderen verlangt werden, dass der andere sich aufgibt, bzw. sein Hobby sein lässt. Es sollte reichen, einige Stunden am Wochenende seiner eigenen Sache nachgehen zu können, ohne dass der andere dabei eifersüchtig wird. Genauso gut gepflegt gehören auch alte Freundschaften, auch wenn man in einer Partnerschaft ist. Männerabende und Frauenabende tun der Seele gut und sorgen für Abwechslung in der Beziehung. Vom Rest der Welt sollte der Partner so keinesfalls ferngehalten werden, denn keine Partnerschaft kann die Freunde komplett ersetzen.

Mein Ratschlag – Nicht klammern
Jeder hat das Recht, trotz einer Partnerschaft den eigenen Träumen nachzugehen und diese zu verwirklichen. Trotzdem kann in einer Beziehung immer ein Kompromiss eingegangen werden. Beziehung bedeutet nichts anderes, als Kompromisse, Träume sollten immer gleichzeitig mit dem persönlichen Wünschen verfolgt werden. Unzufriedenheit und Spannungen machen sich dann in der Partnerschaft breit, wenn einer das Gefühl hat, zurückstecken zu müssen. Benötigt der Partner allzu viel Nähe, fühlt sich der andere eingeengt. Hintergrund dafür ist oft die Angst, den anderen zu verlieren.

Bilder sagen mehr als Tausend Worte:
Bild zu Beziehung

Sammlung von Liebes-SMS und Sprüche

sms
/
/
Kommentare deaktiviert

Hier habe ich euch eine nette Sammlung von Liebes-SMS aber auch Liebe Sprüche zusammengestellt. Viel Spass damit…

Meine Top 5 Liebes-SMS

  • Hey Schatz, vermisse dich. Würde liebend gern deine sanfte Haut streicheln und einfach nur mit dir kuscheln. HDGDL. Küsschen.
  • Ich sende dir 1000 Küsse. Fang sie auf und träume süß von mir
  • Ich liebe DICH! So kurz kann ich meine Liebe ausdrücken
  • Du bist nicht alles, aber ohne dich ist alles nichts!
  • Schau nach oben und siehe in die Sterne. An mich denken und feste drücke ich dich. Ich liebe Dich!

Quelle: http://liebessinn.de/liebes-sms/

Hier ein Video über die Liebe

Handykarten und ihre Vor- und Nachteile

/
/
Kommentare deaktiviert

Ohne Zweifel sind die Preise für diverse Tarife in Bezug auf das Smartphone oder das Handy die letzten Jahre stark gesunken. Mittlerweile gibt es sehr viele Anbieter, die sich darauf spezialisiert haben, gratis Handykarten zu offerieren. Starre Verträge gehören der Vergangenheit an, es gibt auch beinahe keine Mindestlaufzeiten mehr in dieser Hinsicht. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob es vorteilhaft ist, mit einer gratis Handykarte zu telefonieren oder im Internet zu surfen, bzw. SMS zu schreiben, denn auch die Situation ist immer unterschiedlich.

Viele große Vorteile von Handykarten
Wie bereits auf der Hand liegt, ist keinerlei Kostenaufwand nötig, um eine Handykarte zu bestellen, wenn diese kostenlos offeriert wird. Sehr viele Verträge funktionieren nur mit einer Aktivierungsgebühr oder monatlichen Gebühren, sowie mit fixen Laufzeiten. Ist eine Handykarte kostenlos, muss tatsächlich nichts dafür ausgegeben werden, zumeist freut sich der Nutzer sogar noch über ein umfangreiches Startguthaben. So bleibt der Konsument unbegrenzt flexibel. Die Kosten sind überschaubar und man bleibt immer erreichbar, ohne zusätzliche monatliche Fixkosten bezahlen zu müssen. Die Übersicht “günstige Handykarten auf einen Blick” verrät, welcher Discounter die besten und billigsten Tarife anbietet.

  • keine Kosten
  • Karten sind günstig
  • im Internet kostenlos bestellbar

Kleine Nachteile berücksichtigen
Es gibt auch kleine Nachteile, wenn es darum geht, eine kostenlose Handykarte zu nutzen, denn zumeist ist kein subventioniertes Handy oder Smartphone inklusive. Das bedeutet, dass es heute noch genauso im Trend liegt, ein subventioniertes Handy gleichzeitig mit einem abgeschlossenen Vertrag von bis zu zwei Jahren zu erhalten. Es ist aber trotz allem möglich, eine gratis Handykarte zu bestellen und ein kostengünstiges Gerät separat zu kaufen, am besten online. Infos zur O2 Freikarte mit Internet-Flat | handykarten-check.de.  Zudem sieht jeder selbst, wie günstig die Preise im Internet sind, denn ein online Kostenvergleich ist leicht anzustellen. Es kommt also immer auf den Netzanbieter an. Am Ende überwiegen auf alle Fälle die Vorteile durch die totale Kostenkontrolle und das gute Gefühl, an keinen Vertragsanbieter gebunden zu sein.

Handy Karten Witz

Wie gefährlich sind Handystrahlungen

/
/
Kommentare deaktiviert

handymastBeinahe jeder, der ein Smartphone oder ein Handy verwendet, stellt sich irgendwann die Frage, ob durch die Strahlung eventuell Gefahren bestehen. Speziell Menschen, die sehr viel mit ihrem mobilen Telefon telefonieren fragen sich schnell, ob ein erhöhtes Krebsrisiko bestehen kann oder nicht, denn oft stehen gesundheitliche Bedenken im Vordergrund.

Das Bundesamt für Strahlenschutz hat kürzlich eine Studie herausgebracht, dass keinerlei gesundheitliche Beeinträchtigungen durch Handystrahlungen entstehen können. Viele Jahre dachte man, dass der Mobilfunk die Gesundheit durch die Strahlen gefährdet. Entsprechend war die Kritik auch, wenn weitere Sendemasten installiert wurden. Im Visier standen diese durch die hochfrequenten elektromagnetischen Felder. In Deutschland liegt die Frequenz normalerweis zwischen 900 und 1800 Megahertz.

Handymasten und ihre Frequenzen
Früher dachte man, dass ein geschwächtes Immunsystem, Schlafstörungen, Hirntumore oder Krebs durch zu viel Handystrahlung entstehen können. Mehrere Studien des Bundesamtes für Strahlenschutz haben ergeben, dass die Blut Hirn Schranke in keinster Weise beeinträchtigt wird. Der so genannte Wollmützeneffekt ist aber nach wie vor in aller Munde.

Die Forschungsergebnisse haben aber gezeigt, dass nicht einmal dann Gefahr droht, wenn sich jemand bei einer Basisstation der Sendemasten befindet. Strahlen vom Handy machen also nachweislich nicht krank. Im Moment gibt es allerdings noch keine Langzeitstudienergebnisse, die verlässliche Daten liefern. Umso ratsamer ist es, sich nicht unbedingt zu viel Strahlenbelastung auszusetzen. Wer komplett der Strahlung von Handys und Smartphones entgehen möchte, sollte daher das Festnetz benutzen. Es empfiehlt sich auch, das Smartphone nicht neben dem Bett zu platzieren, bzw. es nicht eingeschaltet zu lassen.

Alternativ ist es sinnvoll, eine Freisprecheinrichtung zu nutzen, wenn diese zur Verfügung steht. Die Bedenken gehen dahin, dass die Handystrahlung Auswirkungen auf das Gewebe, insbesondere im Bereich der Ohren und Augen hat und zu entsprechenden Reaktionen führt.